Die nächsten Termine

Die Terminübersicht - der Plan wird ständig aktualisiert und fortgeführt, Änderungen sind möglich

 

 

 

16. August: Astrid Gavini liest und zeigt ihre Bilder im Archiv (19 Uhr, Einlass 18.30 Uhr)

16. und 17. August: Stand des Archivvereins auf dem Schwedenfest

25. August: Lesegärten mit dem Archivgarten

 

September, Oktober, November, Dezember: "Heißer Herbst", thematische Veranstaltungen zu 30 Jahre Wende

17.09. Dr. Michael Heinz, "Wismar geheim. Stasi Stadtgeschichte(n)", 19 Uhr Stadtarchiv

15.10. Dr. Martin Schaad, Mauerflüchtlinge von West nach Ost, 19 Uhr Stadtarchiv

12.11. Nicole Hollatz, Maritime Geschichten aus Wismars DDR-Zeit oder Wendebuch (2. Auflage ...), je nachdem, wie schnell unsere Vereinschefin mit dem neuen Buch ist!

 

Archivverein und Stadtarchiv laden am 16. August um 19 Uhr zur musikalischen Lesung mit Ausstellungseröffnung ins Wismarer Stadtarchiv (Besuchereingang durch die Tordurchfahrt in der Gerberstraße 9a). Die Buchautorin und -illustratorin Astrid Gavini zeigt ihre gemalten Werke zu "Wismars Schwedenzeit & die Schweden im Großen Nordischen Krieg" und wird danach aus ihren neusten Büchern vorlesen. Sie schreibt Romane mit der Wismarer Geschichte im Mittelpunkt und wird aus einem Kriegstagebuch lesen - frei erfunden, aber historisch so korrekt wie möglich, dank der Beratung von Dr. Jörn. Auch er wird an dem Abend zusammen mit der Autoriin lesen. Musikalisch wird der Abend mit Christian Schmidtke.

"Die Steine meiner Seele" ist das Kriegstagebuch des Karoliner-Offiziers Liam Malvin Lindkvist überschrieben. Astrid Gavini beschreibt: "1699 muss Oberleutnant Liam Malvin Lindkvist seine Studien abbrechen, um mit seiner Familie Schweden zu verlassen. Er wartet in der livländischen Stadt Riga auf seinen ersten Feldeinsatz als Dragoner-Offizier. Es ist seine Pflicht, dem Beschluss seines Vaters zu folgen, der seinen einzigen Sohn endlich als Helden im königlichen Heer sehen will. Im November 1700 führt der junge Schwedenkönig Karl XII. seine Truppen zum ersten großen Gefecht nach Narva. Bereits der zermürbende Marsch zum Kampfeinsatz beschert Liam eine schreckliche Erfahrung. Erste Konflikte mit der Obrigkeit entstehen. Liam spürt einen ansteigenden inneren Zwiespalt. Wird er sich den Plänen seines Königs weiterhin bedingungslos unterwerfen?"

Astrid Gavini hat in den letzten Jahren einige historische Romane mit dem Bezug zur Wismarer Schwedenzeit geschrieben. Ihr vierbändiges Werk "Seelen im Nebel" erzählt vom schwedischen Soldaten Liam Malvin Lindkvist, den es nach Wismar verschlägt. Das Kriegstagebuch ist zeitlich vor den Wismarer Ereignissen angesiedelt. Ganz anders und mit manch einem Augenzwinkern hat sie ein weiteres Wismarer Lesebuch zur Schwedengeschichte geschrieben. "Wer wollte nicht schon immer wissen, wie die geheimnisvollen ›Schwedenköpfe‹ nach Wismar kamen? Was hat es mit dem jahrhundertealten Backstein auf sich, auf dem sich eine Hundepfote und Kinderfüße als Abdruck befinden? Könnte es nicht sein, dass beide Geheimnisse zu den Früchten des flegelhaften Treibens eines Knaben zählen und dieser sogar aus dem schwedischen Hochadel stammte? Wäre es so abwegig, dass sich im Jahre 1696 ein Kronprinz unter falscher Identität in Wismar aufgehalten hätte und dies bis heute niemandem bekannt wurde?"

Die Lesung im Archiv wird von Christian Schmidtke, einem bekannten Wismarer Musiker, begleitet. Der Eintritt beträgt drei Euro zugunsten des Archivvereins, Mitglieder des Vereins haben freien Eintritt. Einlass ist ab 18.30 Uhr.